Überstunden – Das sollten Sie wissen!

Überstunden werden erbracht, wenn länger als die vereinbarte regelmäßige Arbeitszeit gearbeitet wird. Angeordnet werden dürfen diese nur, wenn dies vertraglich, tariflich oder nach Betriebsvereinbarungen vorgesehen ist.

Sollte dies nicht der Fall sein, besteht nur im Ausnahmefall zum Schutz betrieblicher Interessen und aus der Treuepflicht heraus eine Verpflichtung, der Anordnung nachzukommen. Wird ohne konkrete Anweisung mehr gearbeitet, besteht nur dann eine Vergütungspflicht, wenn der Arbeitgeber die Mehrarbeit erkennt, diese akzeptiert und nicht untersagt.

Um Streitigkeiten zu vermeiden, sollten die Stunden richtig dokumentiert und abgezeichnet werden. Überstunden können nach Vereinbarung auch mit Freizeit ausgeglichen werden. Im Übrigen sind diese normal zu vergüten. Einen Zuschlag gibt es nur bei einer entsprechenden Regelung oder im absoluten Ausnahmefall nach Gesetz.